SG kassiert auf dem Kunstrasenplatz in Braunfels zwei Niederlagen

SG kassiert auf dem Kunstrasenplatz in Braunfels zwei Niederlagen

SG ABN II – FC Spartak Wetzlar II 1:5

Gegen den FC Spartak Wetzlar finden wir wie in Blasbach gut ins Spiel und gehen früh durch einen schönen Spielzug in Führung. Patrick Rühl verwertet eine schönen Pass zur 1:0 Führung. Aber die Gäste aus Wetzlar zeigen sich nicht geschockt und finden immer besser ins Spiel. Und es zeichnet sich ab, dass die Gäste ballsicherer als wir sind und uns auch spieltechnisch überlegen sind. Sie können sich offensiv immer besser in Szene setzen, doch zunächst steht unsere Defensive stabil. Bis wir dann in der 15. Minute einen katastrophalen Abwehrfehler machen. Ohne nochmal Danke zu sagen nutzen dass die Gäste aus und gleichen zum 1:1 aus. Und dieser Ausgleich setzt uns zu, die defensive Ordnung geht verloren. Abwehrfehler von uns aber auch gut vorgetragene Angriffe der Gäste stürzen uns von einer Verlegenheit in die andere. Und so kommt es wie es kommen muss, die Gäste erhöhen in gleichmäßigen Abständen bis zur Pause auf 4:1. Mit dieser verdienten Führung für die Gäste geht es auch in die Halbzeitpause.

Die Pause tut uns gut, wir atmen durch. Nach der Pause stehen wir defensiv wieder stabiler. Wir finden wieder besser ins Spiel und spielen uns auch wieder Torchancen heraus. Leider versäumen wir es diese zu nutzen. Das hätte uns vielleicht wieder Auftrieb gegeben und die Gäste nervös gemacht. Aber da ist wenn und aber. Zehn Minuten vor Schluß machen die Gäste noch das 5:1 und gehen als verdienter Sieger vom Platz.

Fazit: Ein verdienter Sieg der Gäste, der aufgrund der 2. Halbzeit und der Anfangsphase etwas zu hoch ausgefallen ist.

SG ABN – FC Spartak Wetzlar 3:5

Gegen den FC Spartak Wetzlar, der in der Tabelle nur drei Punkte vor uns rangiert, hatten wir uns mehr erhofft. Ein Sieg, also drei Punkte zu holen, war das Ziel. Alles andere zu sagen wäre ja gelogen. Aber wenn ich im Abstiegskampf drei Punkte holen will, muss ich von Anfang hellwach sein. Aber leider liegen wir, bevor wir überhaupt bemerkt haben dass das Spiel angefangen hat, nach 5 Minuten bereits 2:0 hinten. Das war natürlich nicht der Plan, aber Wasser auf Spartaks Mühlen und eine Verunsicherung für uns. Wir tun uns jetzt schwer ins Spiel zu finden, aber mehr als uns zu stabilisieren gelingt uns nicht, mit dem 2:0 Rückstand geht es in die Pause.

Nach der Pause wollen wir dann nochmals angreifen, Druck machen, um wenigstens doch noch einen Punkt zu holen. Bereits in der 52. Minute gelingt uns der Anschlusstreffer durch Flo zum 1:2. Jetzt sind wieder dran, wittern Morgenluft, wollen den Ausgleich. Wir drücken, haben auch Chancen um den Ausgleich zu erzielen, doch leider geht die Kugel nicht mehr rein. Der Ausgleich liegt in der Luft, nur er fällt nicht. In der 79. Minuten werden wir dann ausgekontert, kassieren das 1:3. Ein Schock für uns und Auftrieb für Spartak, die dann bis zur 85. Minute auf 5:1 erhöhen, sie nutzen ihre Chancen. Wir raffen uns aber nochmal auf, geben nicht auf und können noch durch Mike und Flo auf 5.3 verkürzen. Das ist nochmal Ergebniskosmetik, zu mehr reicht es ein fach nicht mehr.

Fazit: Eine bittere Niederlage

Tore: Florian Werner (2) , Mike Fraint

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen