SG gewinnt hochverdient bei der SG Ehringshausen/Dillheim mit 3:1und ist erleichtert, dass der 1. Saisonsieg gelungen ist.

SG gewinnt hochverdient bei der SG Ehringshausen/Dillheim mit 3:1und ist erleichtert, dass der 1. Saisonsieg gelungen ist.

Wir sind nach Ehringshausen gefahren mit der Prämisse, egal wie, ein Erfolgserlebnis, ein Sieg oder mindestens ein Unentschieden sollte, nein musste gelingen. Zu viele ordentliche Spiele hatten wir erfolglos bestritten.

Und dieser Wille war der Mannschaft von der ersten bis zur letzten Minute anzusehen. Von Beginn an nahmen wir das Heft des Handels in die Hand und bestimmten das Spiel. Wir standen hinten stabil und in der Offensive spielten wir uns immer wieder Torchancen heraus, das einzig negative war, dass wir sie leider nicht konsequent genug verwerteten. Es dauerte bis zur 20. Minute, da war der Bann gebrochen und Lars konnte einen schön vorgetragenen Angriff zur verdienten 1:0 vollenden. Der Jubel war groß und die Brust wurde breiter, ebenso wie er die Gastgeber verunsicherte. Kaum zwei Minuten später vollstreckte Andre zum 2:0. Die Freude war groß, aber es gilt auch anzumerken, dass nach dieser Führung sich ein Feind Namens Schlendrian einschlich. Es war nicht so, dass die Gastgeber uns in Bedrängnis brachen, nein das schafften wir schon selber, und zwar durch unkonzentrierte Abspielfehler im Spielaufbau brachten wir die Gastgeber immer wieder ins Spiel. Daniel schaffte es dreimal die Gastgeber klug anzuspielen, doch wir konnten die Situationen immer wieder klären. Beim vierten Mal gab es nichts mehr zu klären, der angespielte Ehringshäuser schoss den Ball einfach ins Tor. Nur noch 1:2, das war mehr als vermeidbar. Drei Minuten später schien der unverdiente Ausgleich in der Luft zu liegen. Ein Freistoß der Gastgeber segelte gut geschossen in Richtung Torwinkel, der Torschrei lag ihnen schon auf den Lippen, doch Daniel kratzte den Ball aus dem Tordreick zur Ecke. Super, Kompliment, das war Klasse und hat auch die Mannschaft wieder wachgerüttelt. Bis zur Pause passiert dann nicht mehr viel, wie kontrollieren das Geschehen auf dem Platz und gehen mit der verdienten Führung in die Pause.

Auch nach der Pause sind wir die spielbestimmende Mannschaft, das einzige was wir uns vorwerfen müssen, dass wir zu viele Möglichkeiten liegen lassen. Und so schwebt beim Zuschauer immer wieder die Angst mit, ein Fehler und es steht 2:2, zumal wir diesbezüglich in den letzen Wochen immer wieder negative Erfahrungen machten. Auch der Schiedsrichter ist in der zweiten Hälfte nicht unser bester Freund, denn zweimal pfeift er Abseits, als ein Stürmer von uns frei auf das gegnerische Tor zulaufen kann. Im ersten Moment macht sich bei solchen Entscheidungen Enttäuschung breit. Aber das war gewiss keine Absicht, er hat es so wahrgenommen und so entschieden. Es ist auch nicht immer so einfach, wenn man alleine auf dem Platz steht und das entscheiden muss, insgesamt hat er ein ordentliches Spiel gepfiffen und keines der beiden Teams benachteiligt. In der 67. Minute sorgt Janik für die Entscheidung. Er knallt von gut 25 Metern den Ball unhaltbar ins rechte Toreck, 3:1. Ein wirklich schöner sehenswerter Treffer ! Von nun an lassen wir wirklich nichts mehr anbrennen, das einzige was wir vergessen ist noch einen vierten oder fünften Treffer nachzulegen. Aber egal, wichtig ist in diesem Moment nur, dass wir mit drei Punkten im Gepäck nach Hause fahren.

Fazit: Ein verdienter Sieg, der nicht nur erkämpft sondern auch erspielt wurde.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Toll dass sich unsere junge Mannschaft endlich mit dem ersten Dreier belohnt hat

Schreibe einen Kommentar zu Klaus Antworten abbrechen

Menü schließen