Schwere Verletzung in der letzten Minute von ‚Schellinho‘ lässt den wichtigen 5:2 Sieg in Biskirchen zur Nebensache werden

Schwere Verletzung in der letzten Minute von ‚Schellinho‘ lässt den wichtigen 5:2 Sieg in Biskirchen zur Nebensache werden

SG Biskirchen/Ulmtal – SG ABN 2:5

Tore: Lars Gerlach (3), Fabio Kage und Manuel Dönges

Bei allem nötigen Respekt und ohne Überheblich sein zu wollen, gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten SG Biskirchen/Ulmtal sollte und musste ein Sieg her um auch weiterhin die Möglichkeit zu haben, den Abstiegskampf aus eigener Kraft erfolgreich gestalten zu können. Der traurige Höhepunkt in der letzen Spielminute lässt allerdings die Freude über den Sieg total verblasen. Jan Schelbergt block den Ball mit dem Fuß, eine harmlose Aktion, passiert in jedem Spiel zigmal, doch der gegnerische Spieler fällt über den Ball und unglücklich auf Jans Fuß, der Fuß verdreht sich, steht übel ab… gebrochen oder verrenkt, die genaue Diagnose steht noch aus. Auf jeden Fall wurde Jan noch auf dem Platz von einem Notarzt versorgt und mit dem RTW ins Krankenhaus nach Weilburg gebracht. Gute Besserung ‚Schellinho‘!!!!! Unsere Gedanken und Genesungswünsche sind bei dir !!!

Wir kamen auch sofort gut ins Spiel und machen auch gleich Druck auf das gegnerische Tor. Nach einer Eckballserie macht Lars bereits nach vier Minuten das beruhigende 1:0. Zwei Minuten später legt Lars wunderbar auf Fabio auf, der überlegt zum 2:0 einschob. Der gewünschte Traumstart war da, die frühe Führung gegen einen tiefstehenden Gegner ist beruhigend und befreiend und sollte den nervlichen Druck von der Mannschaft nehmen. Dem war dann auch so, der Druck war aus dem Kessel, wir kontrollierten zwar das Spiel und hielten die Gastgeber im Schach, auch wenn sie nach 12 Minuten durch eine Unkonzentriertheit von Oli zum 1:2 Anschlußtreffer kamen. Wir kontrollieren zwar das Spiel und lassen den Gegner überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Aber nach vorne spielen wir zu behäbig, zu langsam und nur selten gelingt uns ein druckvoller Angriff, das ist einfach insgesamt zu wenig was wir offensiv aus unserer Überlegenheit machen. Trotzdem gelingt uns noch kurz vor der Pause wieder durch Lars die 3:1 Führung.

Nach dem Wiederanpfiff scheinen wir gar nicht richtig bei der Sache zu sein und so rund 15 Minuten lang hat man das Gefühl, dass wir noch gar nicht bemerkt haben, dass das Spiel weiter geht. Immer öfter kreuzen die Gastgeber vor unserem Strafraum auf, zum Glück für uns nicht sonderlich gefährlich. Aber wir sammeln uns wieder und kontrollieren das Spiel. Aber wie in der ersten Halbzeit fehlt zu oft die Schnelligkeit und Präzision im Spiel nach vorne, aber zu Chancen kommen wir trotzdem. In der 65. macht Lars dann das 4:1, die wohl endgültige Entscheidung. In der 80. Minute verursachen wir einen unnötigen Elfer, der Schiri hat keine andere Wahl als auf den Punkt zu zeigen, 4.2. Fünf Minuten später macht Manu mit einem trockenen Schuss aus 16 Metern ins Toreck mit dem 5:2 den Deckel drauf. Das wars dann.

Fazit: Ein ohne Wenn und Aber verdienter Sieg, auch in dieser Höhe, den wir allerdings nicht überbewerten sollten. In den kommenden Spielen müssen wir uns wieder steigern, um sie erfolgreich gestalten zu können .

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Gute Besserung an Schello

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen